Figaros Hochzeit

Figaros Hochzeit ist wahrhaftig ein „toller Tag“, wie es der Untertitel von Beaumarchais Komödie verspricht. Auch dem französischen König und dem Kaiser in Österreich kam die Handlung zu toll, zu skandalträchtig vor, so dass die Aufführung zunächst verboten wurde. Da Ponte aber konnte schließlich den Kaiser davon überzeugen, dass in seinen Operntexten nichts Anstößiges sein werde, und so konnte „Der tolle Tag” als Oper am 1. Mai 1786 unter Mozarts Leitung über die Bühne gehen.

Damals war er da, heute bleibt er weg, der Kaiser. Darum klammerte die Hamburger Kammeroper das Anstößige des Stoffes nicht aus, sondern giff wieder auf den „gefährlichen“ Text von Beaumarchais zurück, schoss ihn ins 21. Jahrhundert und schickte ihn auf den Laufsteg. „Haute culture“ eben. Fans freute die Frischzellenkur, Frischlinge wurden zu Feinschmeckern. Wer jemals vor der „Barriere Belcanto“ Bedenken hatte – hier nahm er sie mit Leichtigkeit.


© ALLEE THEATER – Hamburger Kammeroper 2016 // © Fotos: Julian Scheinkönig // © Szenenfotos: Joachim Flügel