Don Giovanni

DG 0

Mozart schrieb „Don Giovanni“ nach „Figaros Hochzeit“ für die Oper in Prag – und kreierte damit einen Höhepunkt seines Schaffens. Zentrum der Handlung ist die zugleich fesselnde und furchtbare Gestalt des Ladykillers aus Sevilla. Für die Frauen in seiner Nähe – Donna Anna, Tochter des Komturs, Donna Elvira, die rachsüchtige „Ex“, Zerlina, das blauäugige Mädchen vom Lande – ist er Verführer und Verderber, schafft einen Strudel aus Leidenschaft und Lügen, der ihn schlussendlich selbst in den Abgrund zieht.

Auch diese Zusammenarbeit zwischen Mozart und seinem Librettisten, so düster sie sein mag, ist gespickt mit Rückgriffen auf die gute, alte, bunt-burleske Volkskomödie – hier in Gestalt des Dieners Leporello, ein „Echo“ des Harlekins. Mit der Regisseurin Birgit Scherzer, der Bühnenbildnerin Kathrin Kegler und dem Dirigat von Ettore Prandi sorgt ein bewährtes Gespann für eine druckvolle Darbietung. Selbstverständlich ganz verständlich – dank der deutschen Textfassung von Barbara Hass.

Mi., 24.02.2016 – Sa., 30.04.2016

Beginn: mittwochs, freitags und samstags um 19.30 Uhr, sonn- und feiertags um 19.00 Uhr

© ALLEE THEATER – Hamburger Kammeroper 2016 // © Fotos: Julian Scheinkönig // © Szenenfotos: Joachim Flügel